Parodontitis-Therapie

Parodontitis-Therapie

In Deutschland sind mehr als 80% der über 40-jährigen von einer Parodontitis betroffen und es gehen mehr Zähne durch Parodontitis verloren, als durch Karies. Da eine Parodontitis meistens schmerzfrei verläuft, kann der Patient sie oft nicht erkennen. Ein häufiges Anzeichen für diese Erkrankung ist Zahnfleischbluten. Bei einer Parodontitis bilden sich Zahnfleischtaschen, die von den Patienten selbst nicht ausreichend gereinigt werden können. 

Nur durch gezielte Prophylaxemaßnahmen kann ein Zahnverlust verhindert werden. Die Art und Häufigkeit der Therapie passen wir speziell an Ihren Bedarf an.

Parodontalchirurgie

In einigen Fällen ist es notwendig, dass besonders tiefe Taschen "unter Sicht" gereinigt werden - hierzu ist ein kleiner Eingriff notwendig, der bei uns in der Praxis spezialisiert, mikrochirurgisch durchgeführt wird.

Außerdem kann durch eine Parodontitis das Zahnfleisch zurückgehen. Bei Frontzähnen kann dies zu einem ästhetischen Problem werden, was sich durch einen chirurgischen Eingriff (Rezessionsdeckung) beheben lässt. Sprechen Sie und einfach an!

Zurück